Pressemitteilungen sind keine Werbebotschaften

1. Teil Welche Ereignisse eignen sich für Pressemittellungen

Wenn ein Unternehmer glaubt, Geld für Werbung zu sparen, indem er seine Slogans in Pressemitteilungen verpackt, hat er schon verloren. Redakteure von Print- und digitalen Medien reagieren auf solche Versuche abweisend. Schließlich will sich kein Redakteur nachsagen lassen, von der Anzeigenabteilung seines Verlages abhängig zu sein. Das wichtigste Prinzip der journalistischen Arbeit ist die Unabhängigkeit.

Wer möchte, dass Informationen über sein Unternehmen im redaktionellen Teil eines öffentlichen Mediums erscheinen, muss solche Nachrichten weitergeben, die von allgemeinem Interesse sind. Veröffentlicht ein Redakteur dann Ihre Information, haben Sie für Ihre PR-Arbeit einen wichtigen Erfolg erzielt.

Bilden Sie etwa in diesem Jahr besonders viele Lehrlinge aus oder bringt Ihr Produkt der Allgemeinheit einen besonderen Nutzen, dann können Sie das an die Presse weitergeben, aber bitte in einem sachlichen Schreibstil und ohne Eigenlob. Auch wenn prominente Persönlichkeiten Ihr Unternehmen besuchen oder Sie eine Aktion für wohltätige Zwecke gestartet haben, ist das eine Information wert genau wie außergewöhnliche Firmenpräsentationen.

Sie können über Ihr Unternehmen informieren, indem Sie den Nutzen Ihrer Produkte ohne werbende Formulierungen erläutern oder wichtige Eckdaten der Unternehmensentwicklung nennen. Auch die Stellung Ihres Unternehmens in der Region z.B. in Bezug auf die Bereitstellung von Arbeitsplätzen ist allgemeininteressierend.

Beim Verfassen und Versenden einer Pressemitteilung ist entscheidend, für wen sie bestimmt ist. Schicken Sie Ihre Informationen nicht wahllos in die Pressewelt. Lokalredaktionen sind oft besonders empfänglich für regionale Unternehmensnachrichten, schließlich müssen sie tagtäglich ihre Seiten mit Inhalten füllen. Aber auch hier gilt, schreiben Sie sachlich und informativ.

Ein weiterer wichtiger Anlaufpunkt könnten Fachzeitschriften sein. Informieren Sie sich aber vorher über den Leserkreis und den Schreibstil der Zeitschrift und gehen sie mit Ihrer Nachricht darauf ein. Schreiben Sie nur über sich und vermeiden Sie abfällige Bemerkungen über Mitwettbewerber. Immer mehr in den Focus der Pressearbeit kommen die Onlinemedien, dazu demnächst mehr Informationen.

–> Das Festlegen der Inhalte kommt vor dem Formulieren. In der nächsten Folge erfahren Sie, wie man Pressemitteilungen formuliert.

Zur Webseite Onlineredakteurin.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Pressearbeit, Social Media abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Pressemitteilungen sind keine Werbebotschaften

  1. Pingback: Pressemitteilungen | Webredakteurin's Blog

  2. Pingback: Pressemitteilungen im Internet veröffentlichen | Webredakteurin's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s